Die wohltuenden physiologischen Wirkungen des Shiitake

varietiesshiitakeGG

Die Pilze verfügen über spezielle Eigenschaften und physiologische Wirkungen. Und dabei denken wir nicht in erster Linie an halluzinogene Pilze. Um einen gesunden Speiseplan zusammenzustellen, kann man auf zahlreiche Pilzarten in den Läden zurückgreifen, unter ihnen auch der besonders gesunde Shiitake.

Der Shiitake lässt sich gut in jeden Speiseplan integrieren, aber er ist auch als einer der bedeutendsten Unterstützer des Immunsystems bekannt, so der amerikanische Diätetiker Kait Fortunato. Seine Wirkung beruht auf seinem Inhaltsstoff Lentinan, der das menschliche Immunsystem dabei unterstützt, Krankheiten und verschiedene Infektionen zu bekämpfen. Laut der amerikanischen Anti-Krebs-Liga ist das Lentinan in der Lage, das Wachstum zahlreicher Tumore aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen, aber es sind noch in Zukunft weitere klinische Tests notwendig, um die Wirkung zu erforschen.

Der Shiitake enthält des Weiteren einen Wirkstoff mit dem Namen D-Eritadenin (DEA), der den Cholesterinspiegel senkt und die Durchblutung stimuliert, so der Diätetiker. Überdies ist diese Pilzart eine hervorragende Eisenquelle und auch Antioxidans. Das Vorhandensein von Eisen in den Lebensmitteln ist für Vegetarier besonders wichtig, während die Antioxidantien den Körper im Kampf gegen die freien Radikale unterstützen.

Wie bereishiitakeGGte ich ihn vor?      
Den Pilz nach Möglichkeit nicht einweichen lassen, weil er dazu neigt, das Wasser aufzusaugen, nur unter fließendem Wasser abwaschen und, wenn nötig, mit einem feuchten Küchentuch abwischen.

Wie kann ich ihn zubereiten?          
Um die Inhaltsstoffe, Wirkstoffe und den unnachahmlichen Geschmack des Shiitake zu erhalten, sollten wir ihn nach Möglichkeit dünsten oder in Olivenöl 5-7 Minuten rösten.

Wie bauen wir sie in unseren Speiseplan ein?        
Pilze sind bekannt für ihren fleischartigen Charakter, so sind sie oft in der Lage, in den Gerichten Fleisch zu ersetzen, sagt Fortunado. Der Shiitake gibt Suppen einen hervorragenden Geschmack, er lässt sich auch als schmackhafte Beilage, auf Fleisch oder einer gerösteten Gemüsemischung beigeben.

Unter ähnlichen Pilzen können laut dem Diätetiker der braune Champignon oder der Steinpilz eine gute Wahl sein. Aber überdies ist der hohe Vitamin- und Mineraliengehalt für jeden Pilz charakteristisch, ebenso wie der niedrige Kaloriengehalt und der hohe Ballaststoff-Gehalt. Wenn es um Pilze geht, kann man sich eigentlich gar nicht falsch entscheiden, sagt der Sachverständige.

Quelle: Washingtonian.com

 

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*