Der Austernpilz – Seine Eigenschaften und Heilwirkungen

ip006188_GG

Pilzgerichte mögen wir vor allem wegen ihrem Geschmack und Aroma. Der Geschmack der Gerichte aus Austernpilze, die würzende Wirkung dieses Pilzes ist nach der Meinung der Mehrheit der des Egerlings überlegen. Seine besonders begeisterten Liebhaber in Deutschland nennen ihn „Kalbfleischpilz“.

Es wäre allerdings eine Übertreibung, den Austernpilze als gleichwertig mit Fleisch zu erachten, der Eiweißgehalt der Pilze ist ja viel niedriger, der biologische Wert ihrer Eiweiße etwas niedriger im Vergleich zum Fleisch.

15-25 % des Trockenstoffgehalts des Austernpilzes ist Eiweiß, 1-2 % Fett, 6-10 % Mineralsalze, vor allem Kalium und Phosphor. Ansonsten bestehen sie aus Kohlenhydraten und anderen Materialien, wobei ein bedeutender Teil unverdauliche Faser ist. Der Eiweiß- und Mineralsalzgehalt der gezüchteten Austernpilze ist niedriger als der des Egerlings. Das hat wahrscheinlich den Grund, dass seine Substrate viel weniger Asche enthalten als der Kompost des Egerlings.

Pilze sind an manchen Vitaminen besonders reich, deshalb kann man sie auch als Vitaminbombe bezeichne. Diese sind Vitamin B1, B2, Niacin, Folsäure und Pantotensäure. Sie beinhalten auch Vitamin D in bedeutendem Maße. Erwähnenswert ist, dass der Verzehr von 100 Gramm Austernpilze 40 % des Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen an Vitamin B2 und Niacin, 25 % an Folsäure, 23 % an Pantotensäure und 17-20 % an Vitamin B1 deckt. Der Vitamin B1- und Folsäuregehalt des Austernpilzes ist viel höher als der des Egerlings.

Der Austernpilz kann ähnlich wie andere Pilzen ein wichtiges Element der gesunden Ernährung sein. Wegen seiner Eigenschaften kann er bei der Diät von eine Abmagerungskur machenden Menschen, Zuckerkranken und an Gicht und hohem Blutdruck Leidenden gleicherweise ausgezeichnet verwendet werden. Wegen seines hohen unverdaulichen Fasergehalts vermindert er die Gefahr der Bildung von Dickdarmkrebs. In der Kost der an Nierenerkrankungen Leidenden kann er aber wegen seines hohen Kaliumgehalts nur beschränkt eine Rolle spielen.

Neben 110276_laskagomba_600_1_GGden allgemeinen, die Gesundheit schützenden Wirkungen des Austernpilzes sind auch seine speziellen Heilwirkungen hervorzuheben. Japanischen Forschern ist es gelungen, mit einem wässrigen Extrakt von Austernpilz die Wachstumsgeschwindigkeit einiger Geschwulsterkrankungen erfolgreich zu verringern. In Tierversuchen wurde die Cholesterin senkende Wirkung des als Futter verwendeten getrockneten gemahlenen Austernpilz nachgewiesen. In Tschechien wurde aus dem Fruchtkörper des Pilzes ein Extrakt gegen einen hohen Blutcholesterinspiegel hergestellt. Russische Forscher haben aus Austernpilze ein Antibiotikum unter dem Namen Pleurotin angefertigt

Austernpilze können wir auf folgende Weise für eine Senkung des Cholesterinspiegels verwenden. Verzehren wir täglich 3-9 Gramm getrocknete Pilze, die wir in einer Kapsel verschlucken können oder in Flüssigkeit (warmes Wasser, Tee, Suppe usw.) und in das Gericht gemischt. An frischen Pilzen nehmen wir täglich das Zehnfache, 30-90 Gramm zu uns.

Quelle: www.gombaforum.hu

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*